8. Tag (5.9.18): Yosemite N.P. > Glacier Point – Sentinel Dome – Taft Point (übers ertappt werden, ein Kaffee-Naturgesetz und Timber!!)

Der Tag fing damit an, dass ich gleich mal ertappt wurde… Christian (ein Skifahrer-Freund) schickt mir ein Foto zu mit Strand und Wellen, ohne Kommentar; ich habe anhand des Wellengangs, der Sandkörnung und der Wolkenformation (😁😁) messerscharf geschlossen: Korsika. Damit lag ich richtig. Und dann habe ich einen Fehler gemacht: ich schrieb ihm, dass ich gerade dabei bin, zum Glacier Point zu fahren. Nach maximal 10 Sekunden kam die vernichtende Frage: „Sind die Oberschenkel nicht mehr fit? Musst Du jetzt schon fahren?“ Ich hätte ihn umbringen können, weil: ich hatte mich nach langem Hin und Her entschieden, nicht den kompletten Pohono-Trail zu machen, weil Aua in den Oberschenkeln.

Ich hatte nochmals in aller Ruhe die Beschreibung gelesen > den Pohono-Trail kam man in zwei Richtungen machen:

a) von oben nach unten, heißt: man startet am Glacier Point, geht hoch zum Sentinel Dome (der für mich schönste Fleck auf dieser Erde!!), und dann über 1.200 m Höhenmeter runter, 21 km lang, und wenn man unten ist, muss man schauen, wie man ins Valley an sein Auto kommt, nochmals 9 km…

b) von unten nach oben > die Autoren haben diesen Weg sehr ausführlich beschrieben, ließen aber GAR KEINEN Zweifel daran, dass man ziemlich bescheuert sein muss, es so rum zu machen. Am schönsten war die Beschreibung für das Ende: man käme ja von unten und hätte vor dem Ziel Glacier Point noch einen Abzweig zum Sentinel Dome, dürfte aber wohl inzwischen halluzinieren und deshalb den Abzweig übersehen!! 😁😁

Also statt mit Shuttle-Bus nach oben und komplett runterwandern > mit dem Auto hoch und auf Sentinel Dome und zum Taft Point wandern und wieder zurück.

Ich war ja inzwischen schon ein paar Mal hier oben, aber die Ausblicke sind immer wieder atemberaubend!! (Achtung: wer eine Überdosis Half Dome vermeiden will > weiterscollen…)

Half Dome von Washburn Point aus.
Half Dome von Washburn Point aus.
Rechts oben ist der Nevada Fall, links unten der Vernal Fall.
Rechts oben ist der Nevada Fall, links unten der Vernal Fall.

Am Glacier Point wie immer ein Wahnsinns-Blick > runter ins Tal (knappe 1.000 m geht es da runter), zu den Yosemite-Falls (fast ausgetrocknet > sehr trockener Sommer), zum Half Dome und und und; dabei auch auf den „Overhanging Rock“, eine Felsenplatte, die frei überhängt und in den 1900 bis 1920-Jahren begangen werden durfte. Hier in der Unterkunft gibt es ein Foto, wo John Muir und Präsident Roosevelt zusammen drauf stehen. Heute ist es  verboten; irgendwelche Idioten würden eben doch runterfallen > es sterben jedes Jahr mehr Menschen im Yosemite, weil sie an den Wasserfällen rumhampeln und abstürzen als durch Bären.

Glacier Point > Overhanging Rock.
Glacier Point > Overhanging Rock.
1.000 m runter!! Es gibt übrigens angeblich keine Suizide hier.
1.000 m runter!! Es gibt übrigens angeblich keine Suizide hier.
Die beiden Bergkuppen links direkt gegenüber dem Half Dome sind der Basquet Dome (hinten) und der North Dome (vorne). Der North Dome ist noch eines meiner Ziele für diese Woche.
Die beiden Bergkuppen links direkt gegenüber dem Half Dome sind der Basquet Dome (hinten) und der North Dome (vorne). Der North Dome ist noch eines meiner Ziele für diese Woche. Der Berg hinter dem Half Dome ist übrigens Clouds Rest, wo ich am Montag war.

Und dann ein kurzer Abstecher ins Lädele, um einen Espresso zu trinken. Den es aber nicht gab, sondern nur einen normalen Kaffee. Und hier wurde das Kaffee-Naturgesetz Nr. 1 mal wieder bestätigt: je schöner / je berühmter / je außerordentlicher der Platz, umso schlechter der Kaffee!! Oder hat jemand von euch schon mal an einem WOW-Ort einen erstklassigen Espresso oder Kaffee getrunken?

Dann los hoch zum Sentinel Dome. Seit ich 2012 mit Marika das erste Mal hier oben war, ist das mein absoluter Lieblingslatz!! Und ich habe die letzten Male schon viele Fotos gemacht, na und… gleich nochmals dieselben…😁😁. Und das Schärfste ist: 2012 hatte ich El Capitan geknipst und es ist mir eine Krähe ins Bild geflogen. Und dieses Mal?

Ich vermute, es ist dieselbe Krähe, einfach rotzfrech.
Ich vermute, es ist dieselbe Krähe, einfach rotzfrech.
Die Fotos von mir gibt es nur, damit man sieht, dass ich jeden Tag ein frisches Hemd oder T-Shirt anziehe😁😁
Die Fotos von mir gibt es nur, damit man sieht, dass ich jeden Tag ein frisches Hemd oder T-Shirt anziehe😁😁

Und dann rüber zum Taft Point. Ich konnte mich dann doch ganz gut losreißen, zumal mich eine Japanerin genervt hat > sie hat sich in unzähligen Posen von ihrem Mann knipsen lassen, bei 20 habe ich aufgehört zu zählen…

Unterwegs zum Taft Point den Weg genossen, und halb bewusst mitbekommen, dass irgendwo eine Säge jault > die Fire Worker sind dabei, die Reste des Ferguson Feuers zu beseitigen. Und dann plötzlich ein Ruf, den man nur aus alten Filmen kennt: „TIMBER!!“. Das wird immer dann gerufen, wenn der Baum fällt. Und direkt nach dem Ruf hörte es sich an, als würden Feuerwerkskörper und Raketen abgeschossen werden > das war das Knacken des Holzes, bevor es mit einem satten PLOPP auf den Boden aufschlug.

Taft Point ist auch ein MUSS-Viewpoint: man steht direkt gegenüber El Capitan, und hat eine tolle Sicht ins Valley.

Taft Point, mein zweites Ziel für heute.
Taft Point, mein zweites Ziel für heute.
Man sollte halbwegs schwindelfrei sein; ich habe mich aber auch nicht ganz auf die vordere Felsplatte getraut...
Man sollte halbwegs schwindelfrei sein; ich habe mich aber auch nicht ganz auf die vordere Felsplatte getraut…
Die hier sind auf jeden Fall schwindelfrei > Seiltänzer!! Ich bin leider zu spät gekommen, sie waren schon am einpacken.
Die hier sind auf jeden Fall schwindelfrei > Seiltänzer!! Ich bin leider zu spät gekommen, sie waren schon am einpacken.
Links die Cathedral Spires, rechts El Capitan.
Links die Cathedral Spires, rechts El Capitan.
Und hätte ich den ganzen Pocono Trail gemacht, hätte ich jetzt noch 16 km vor mir...😒
Und hätte ich den ganzen Pocono Trail gemacht, hätte ich jetzt noch 16 km vor mir…😒

Zur Belohnung nix selber gekocht, sonder ab ins Städtchen > wie überall in de USA kriegt man Fleisch und Fisch in allen Variationen. Und offensichtlich gibt es auch Dekorationen in allen Varianten…😁

Kann man mögen. Muss man nicht...
Kann man mögen. Muss man nicht…

Fazit: ein ruhiger, gemütlicher, trotzdem aktiver Tag, mit dem Besuch auf bzw. an gleich drei Orten mit atemberaubenden Aussichten!!

Lasst es euch gut gehen!!

Liebe Grüße, Alexander

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *