7.9.18 (10. Tag): Yosemite – North Dome-Trail (über Nachtschichten in Madrid, Telemedizin in Nappa Valley und Tod durch Selfie)

Heute wird es deutlich kürzer und auch mit weniger Fotos versehen. Das liegt einfach daran, dass der Trail zum North Dome gute zwei Stunden einfach nur (sehr schön…) durch den Wald verläuft.

Ich habe übrigens beim Reinfahren ins Valley wie prophezeit wieder die beiden „Stop- und Slow-Schild-Halter“ gegrüßt…😁😁

Der Trail beginnt auf der Tioga Road, das ist das Gebiet nördlich des Valleys, hier gehen auch die meisten Trails los. Ich parke neben 2 Mitt-Dreißigern, Antony (Spanier, aber im Nappa Valley aufgewachsen), und Luis (aus Madrid), beide sind Cousins, treffen sich alle paar Jahre in Kalifornien und gehen dann wandern.

Und: beide sind Krankenpfleger!! Den Rest könnt ihr euch denken > wir waren nur am fragen und erzählen, wer was wie macht und wie das überhaupt so ist. Antony arbeitet als Majestic Care Nurse, das muss man sich vorstellen wie eine große Ambulanz, aber ohne Ärzte. Die Pflegekräfte machen praktisch eine Triage und schauen, welchen Arzt sie hinzuziehen müssen. Und es geht dabei nicht um einen ambulanten Pflegedienst, wie wir das so kennen, sondern auch um High-Care, d.h. alles kardiologische, neurologische und und und > es wird dann mit Telemedizin gearbeitet. Ich habe Antony erzählt, dass das in Deutschland derzeit heiß diskutiert wird, ob und wie man es zulassen soll. Dabei ist es äußerst hilfreich, gerade im Schlaganfall-Bereich läuft viel darüber. Und Antony meint, es wäre ansonsten gar nicht anders zu machen, wenn man eine gute Qualität sicherstellen will.

Und Luis arbeitet im onkologischen Bereich, v.a. im Nachtdienst. Die Schichten dauern 10 Stunden, und er liebt das, weil er dann immer mit Antony telefonieren kann (wegen der Zeitverschiebung…), wenn dieser frei hat > Antony arbeitet nämlich – wie fast alle in Kalifornien in der Pflege – in 12-Stunden-Schichten. Er arbeitet 3 Tage à 12 Stunden, den Rest der Woche hat er frei, weil er damit sein Wochensoll von 36. Std. erfüllt hat.

Rund 13 km hin und zurück > und das auch noch durch Wald, eher welliges Gelände...
Rund 13 km hin und zurück > und das auch noch durch Wald, eher welliges Gelände…
Man konnte so laufen, dass man reden konnte, ohne außer Atem zu kommen.
Man konnte so laufen, dass man reden konnte, ohne außer Atem zu kommen.
Luis (links) und Antony (rechts)
Luis (links) und Antony (rechts)

IMG_4637

IMG_4647

Man läuft also auf und ab, immer durch den Wald, und plötzlich ist der North Dome erreicht und du stehst auf der Kuppe und hast das volle Panorama vor dir, links mit Clouds Rest (wo ich am Montag war, um es nochmals zu erwähnen…😁😁), direkt vor Dir der Half Dome, rechts mit dem Valley, dem Glacier Point und Sentinel Dome > das volle Programm.

Me and the Half Dome😁
Me and the Half Dome😁
Clouds Rest (hatte ich schon erwähnt, dass ich dort oben war??)
Clouds Rest (hatte ich schon erwähnt, dass ich dort oben war??)😁😁
Blick auf den South Rim des Valleys mit Glacier Point und rechts oben der Kuppe = Sentinel Dome.
Blick auf den South Rim des Valleys mit Glacier Point und rechts oben der Kuppe = Sentinel Dome.
Und noch eins für die Panorama-Liebhaber...
Und noch eins für die Panorama-Liebhaber…

Dann habe ich die beiden verlassen > beide übernachten heute dort oben im Bereich, morgen kommen noch weitere Verwandte, und dann geht’s zum Sentinel Dome.

Auf dem Rückweg ins Valley und nach Mariposa (natürlich wen gegrüßt?? meine beiden „Mitarbeiter der Woche“) auf die Anzeige geschaut: 100 ° Fahrenheit!! Ich habe nachgeschaut > es sind 37,8 ° Celsius…

IMG_4664

Heute gibt es zwar kein Highlight, aber dafür 2 „Gags des Tages“, wobei einem beim ersten Gag das Lachen im Hals stecken bleibt. Ich erzählte meiner Vermieterin, dass ich auf dem Weg zum North Dome bin. Sie meinte, sie hätte nicht so viel am Wandern, und ich solle doch bitte aufpassen > am Mittwoch ist eine Japanerin umgekommen, weil sie beim Selfie-Machen zu weit an den Rand kam und abstürzte!! Tod durch Selfie oder: „Letzte Bilder“😁

Und der zweite Gag ist mir heute erst in meiner Wohnung aufgefallen. Sie ist zwar groß, aber trotzdem überschaubar. Ich zeige jetzt erstmal den Blick von der Ausgangstür Richtung Bad (wo das Licht an ist…):

IMG_4665

Klar? Also, wenn man aus dem Bad rauskommt, sieht man die Ausgangstür. Und das findet man im Bad an der Wand:

Bester Fluchtwegeplan ever!!
Bester Fluchtwegeplan ever!!

Achja, eines habe ich noch vergessen, und DAS wäre das Highlight des Tages gewesen: ICH HABE SCHON WIEDER KEINEN BÄREN GESEHEN!! Luis und Antony haben schon mehrmals welche gesehen; über das Thema Bären sind wir überhaupt am Trailhead ins Gespräch gekommen, weil Luis gerade von einer Bären-Begegnung erzählte und ich mich einmischte und sagte, dass ich glaube, dass Bären so was wie Einhörner sind: sollen ganz schön sein, es gibt sie aber nicht…😁😁

Allen ein schönes Wochenende!!

Liebe Grüße

Alexander

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *