1. Tag: 26.5.16 > Boston

Und wir beginnen gleich mal mit einer Preisfrage: wer kennt den Film „Lang lebe Ned Devine!“?? Gut, Harry und Marianne dürfen nicht mitmachen, die kennen den Film.

Auf meiner (Alexander) persönlichen All-Time-Bestenliste belegt er unangefochten den ersten Platz > ein wundervoller Film über Freundschaft und Liebe, mit skurrilen irischen und englischen Schauspielern (O-Ton Harry: “ wo haben sie denn die ausgegraben!“).   Und: es war der erste Film, den Marika und ich uns gemeinsam angeschaut haben!!

Und wo waren wir nach der Ankunft in Boston zum Abendessen? Rischdisch! Im „Ned Devine’s“ am Quincy Market. Das Restaurant ist tatsächlich nach dem Film benannt worden. Okay > wer außer einem alten Fischer, der den 65 Millionen-Pfund-Jackpot knackt und vor Freude einen Herzinfarkt kriegt, kann schon so heißen, das geht nur im Kino…

Ansonsten: Großstadt eben…, aber: ein munteres Nebeneinander  von neuen Wolkenkratzern und bis zu 300 Jahre alten Backsteinbauten.

Wir wohnen mit der Subway rund 30 Minuten vom Zentrum entfernt.

Morgen erste größere Erkundungen…

Liebe Grüße und bis morgen…